Suche
Suche Menü

Aktuelles

Public Climate School zum Wintersemester 2020/21 ab dem 23. November 2020

Die Public Climate School (PCS) 3.0 ist eine offene Hochschule von Students for Future für alle Menschen, die mehr zum Thema Klimagerechtigkeit lernen möchten. Es ist keine Anmeldung notwendig, jede*r kann live über YouTube zuschauen. Mehr Infos zu den Veranstaltungen gibt es im dortigen Kalender.

3. Vortragsreihe "Klimawandel und Klimaschutz"

Mit Klick auf das Bild wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und es werden deren Datenschutzbestimmungen wirksam!

Vortragsreihe Klimawandel und Klimaschutz RG Osnabrück

Mit dieser Vortragsreihe wollen wir wissenschaftliche Erkenntnisse und sich daraus ergebende Handlungsmöglichkeiten zu einer nachhaltigen Lebensweise einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Die Vorträge behandeln neben technischen Lösungsmöglichkeiten (z.B. zu erneuerbaren Energien) auch rechtliche, wirtschaftliche und soziale Aspekte, die für die politische Umsetzung und Schaffung struktureller Voraussetzungen für einen effektiven Klimaschutz wesentlich sind.

Ab dem 4. November jeden zweiten Mittwoch von 19:00 bis 20:00, online

TU Berlin For Future, Ringvorlesung zum Klimaschutz, ab dem 02.11.2020 bis zum 01.02.2021 wöchentlich online von 16.15 bis 17.45 Uhr

Vom Kohleausstieg über den Umgang mit Wasser bis zur Abfallpolitik, vom klimagerechten Bauen bis zu nachhaltiger Mobilität und Kleidungskonsum wird eine große Bandbreite von Themen behandelt, die das Spektrum der Klima(schutz-)forschung an der TU Berlin aufzeigt.

Als externe Vortragende konnten Prof. Dr. Claudia Kemfert (DIW, SRU) und Prof. Dr. Hermann Ott (ClientEarth) gewonnen werden. Für die Abschlussveranstaltung am 08.02.2021 hat die Bundesumweltministerin Frau Svenja Schulze ihre Teilnahme zugesagt.

Mehr Informationen unter: https://www.tu-berlin.de/ztg/menue/scientists4future/klimaschutzringvorlesung/

Stellungnahme der Scientists for Future zu den „Forderungen von Fridays for Future Deutschland an die deutschen Vertreter*innen auf EU-Ebene“

 Die Scientists for Future (S4F) belegen, dass die Forderungen der Fridays for Future (FFF) an die EU-Politik sachlich erforderlich und wissenschaftlich begründet sind.  Nach Berechnungen des IPCC ergibt sich ein Restbudget für Emissionen der EU27 von 20 Gt CO2 ab 2021, um die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen. Eine Reduktion der Emissionen von 80 % bis 2030 entspricht einem Pfad in diesem Budgetrahmen. Die EU müsste spätestens im Jahre 2035 CO2-neutral sein. Die Forderungen von FFF sind mit dem 1,5-Grad-Ziel konsistent. Sie sind klimawissenschaftlich begründet und liegen politisch wie ökonomisch im Bereich des Notwendigen und Machbaren.

Pressemitteilung

Der Vortrag von Dr. Christine Chemnitz muss leider auf den 28. Januar 2021 verschoben werden

Der nächste Vortrag findet am 24. November 2020 um 19:00 Uhr statt.
Gesunde Erde – Gesunde Menschen
Dr. Eckart von Hirschhausen
Arzt, Wissenschaftsjournalist und Gründer der Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen

Anmeldung und weitere Vorträge

Was sich darunter verbirgt – die Unterbewertung des existentiellen Klimarisikos

What Lies Beneath“ – diese wichtige Studie, deren Aussagen sorgfältig recherchiert und gut belegt sind, wurde von der S4F-Regionalgruppe Aachen ins Deutsche übersetzt und ist nun auch hier verfügbar:
Was sich darunter verbirgt – die Unterbewertung des existentiellen Klimarisikos“ (PDF Download).

Um zu umwelt- und klimagerechten Entscheidungen zu kommen, brauchen wir Politiker*innen, die über die wissenschaftlich gut belegten Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels informiert sind und damit die Notwendigkeit raschen und entschlossenen Handelns erkennen. Das ist auf allen Ebenen politischer Entscheidungen notwendig – von der Kommunal- über die Landespolitik bis zur Bundesebene und dem Einfluss auf europäische Gesetze und Normen.

Das hier vorgestellte Arbeitspapier gibt eine Hilfestellung zur Analyse und konstruktiven Kritik lokaler Wahlprogramme.

Wie groß ist die Umweltbelastung durch Streaming? [Prof. Dr. Mathias Kläui]

Mit Klick auf das Bild wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und es werden deren Datenschutzbestimmungen wirksam!

Hier finden Sie alle One Minute Answers

Wissenschaftler*innen sehen Biodiversität und Nachhaltigkeit durch bevorstehende Reform der EU-Agrarpolitik bedroht

In einem Positionspapier wenden sich Forscher*innen – von denen viele bei Scientists for Future aktiv sind – an die Europäische Union.

Spenden. Wir wollen unsere Arbeiten 2020 professionalisieren und ausbauen. Dafür bitten wir um Spenden.

Unsere Informationsangebote

Stellungnahme der Scientists 4 Future, März 2019 – mit Fakten, Quellen, mehr als 26 800 Unterschriften und Medienecho. Außerdem: Es gibt eine Internationale Stellungnahme, bei der man noch unterschreiben kann.

Antworten auf zentrale Fragen zur Einführung von CO2-Preisen
Transparenzerwartungen von S4F an die Beschlüsse des Klimakabinetts
Scientists for Future zum Klimapaket: Zu wenig, zu langsam, zu spät 

Mitmachen! – Informationen zu Regionalgruppen, thematischen Arbeitsgruppen, etc.

Empfehlungen – Empfehlungen zu Büchern, Webseiten, Videos (Kommentare und Ergänzungen sind sehr willkommen!)

Infomaterial – Erste Angebote von Scientists4Future: Texte, Videos, Vortragsreihen, Präsentationen/Foliensammlungen, Card-for-Future-Spiel, Grafiken, Sketchnotes, Klimawandelleugner, Konsens

Blogbeiträge – Kurze Texte, welche Neuigkeiten oder die Meinungen einzelner Wissenschaftler wiedergeben.

Über uns – Informationen darüber, wer Scientists 4 Future ist.